Dienstag, 24. September 2013

My Goodies


Na ihr Süßen!

Endlich gibt es wieder etwas Neues aus meiner Goodies Kategorie.

Eins für die Haare und zwei für die Haut:



- Dove Hair Therapy Oil Care Nährpflege Spray, ca. 3 €  -

 
- Nivea Reichhaltige Body Milk & In-Dusch Body Milk, je ca. 3 - 4 € -
 
 
Das Dove Spray muss vor dem Aufsprühen gut geschüttelt werden. Ich habe es besonders gerne in den Flitterwochen genommen. Da konnte mein Haar die Feuchtigkeit nach den Sonnen- und Meerwasserstunden sehr gut gebrauchen. Aber mein naturgewelltes Haar freut sich sowieso immer über eine Extraportion Feuchtigkeit.
 
Auch die In-Dusch Body Milk hat mich begeistert. Gerade im Sommer ist sie eine Super-Alternative zu leichten Körperlotionen. Und da ich eh so eine faule Birne bin, geht das ganze auch noch schnell und unkompliziert. Einfach wie gewohnt duschen, auf die noch nasse Haut die Body Milk auftragen und abduschen. Fertig. Samtig zarte Haut to go sozusagen.
 
Jetzt, wo es draußen wieder kälter wird, braucht meine Haut schonmal etwas mehr Pflege. Dann nehme ich die normale Body Milk aus der blauen Nivea Serie mit Mandelöl. Ich steh auf Mandeln!
 
 
 
~ laska ~
 
 

Sonntag, 22. September 2013

Herbst Outfit Slipper + Lederjacke

Endlich Herbst!

Ab heute kalendarisch sogar hochoffiziell!  Dabei ist es momentan noch nicht so kalt, dass man seine Füße in dicke Socken packen muss. Wenn man nur den Weg vom Auto ins Büro oder zum Shoppen hat, kann man auch noch seine Slipper anlassen.

Damit es am Hals nicht zu kühl wird, wirft man sich noch lässig ein Halstuch um und schon hat man seine Sommerbasics zumindest in den frühen, milden Herbst gerettet.



-Shirt by Tally Weijl - Jeans by C&A - Slipper by Primark -




- Halstuch by family - Lederjacke by Only -

 
 
 
 
~ laska ~
 
 

Sonntag, 15. September 2013

Exercise Skin

Montags ist Sporttag!

Mein aktives Fitness- und Ernähurngsumstellungsprogramm macht sich bezahlt. Die Jeans sitzt wieder viel besser, ich fühle mich fitter und schaffe es ohne zu hecheln bis rauf in den Dachboden.
Und noch einen positiven Effekt hat das schweißtreibende Workout: Anschließend sieht die Haut rosig, entspannt und frisch aus, der dünne Schweißfilm wirkt wie ein zarter Glow.

Diesen Look haben jetzt auch Fashionshow-Designer für sich entdeckt und nennen das Ganze dann "Exercise Skin".

Damit ihr diesen Look auch ohne anstrengendes Workout auf euer Gesicht zaubern könnt, braucht ihr folgendes:

- Foundation mit mittlerer Deckkraft

- Puder

- rötliches oder beerenfarbenes Roge

- Highligther/Schimmerprodukt


Dieser Look ist total unkokompliziert und eignet sich hervorragend, wenn ihr es mal eilig habt.

Als erstes tragt ihr eure gewohnte Foundation auf. Da ihr nachher mit Glanzprodukten arbeitet, ist es wichtig, dass Rötungen und Unebenheiten sowie Augenschatten gut abgedeckt sind und die Haut mattiert ist.

Nach dem Puder tragt ihr das Rouge leicht entlang eurer Wangenknochen auf. Achtet darauf, dass die Farbe vom Rouge nicht zu pinkig oder blaustichig ist.

Nun zum Highlighter. Am leichtesten geht es mit einem Puder, den ihr mit einem schmaleren Rougepinsel oberhalb der Wangenknochen dünn auftragt. Eine feine Linie tragt ihr auch am Nasenrücken auf und tupft noch ein wenig unterhalb der Augenbrauen.

Wenn ihr ein Schimmerprodukt in Creme- oder Mousseform habt, erwärmt es zwischen den Fingern oder auf dem Handrücken bevor ihr es im Gesicht autragt. Tupft es dann ganz leicht auf die Haut, damit es nicht fleckig wird.

Wenn ihr blasse Lippen habt, könnt ihr noch einen Hauch von dem Rouge auftupfen. Mit einem Lippenpflegestitft bekommt das ganze einen natürlichen Glanz.

Die Augen bleiben bei diesem Look ungeschminkt, so wirkt es authentischer.



- Highlighter-Puder  Prime and Fine von Catrice ca. 3,50 €  -


- Farbe Nr. 010 Fairy Dust -








- Der Highlighter Puder passt sich wunderbar dem natürlichen Hautton an -


- Das Puder hat besonders kleine Glanzpartikel und hinterlässt einen natürlichen, zarten Schimmer auf der Haut-



Bei diesem Look stehen euch garantiert keine Schweißperlen auf der Stirn, weil er so schön simpel ist und dennoch einen fabelhaften Teint macht!


~ laska ~


Samstag, 14. September 2013

Akne - was mir geholfen hat

Hey meine treuen Leser!

Wie bereits verkündet, gehts in diesem Post um Hautpflege. Besser gesagt um Akne und was mir damals bei meiner Akne geholfen hat.

Zu meiner Geschichte: Im eher fortgeschrittenen Teenageralter (ich hatte schon meinen Führerschein) fing es an mit roten, teilweise richtig schmerzenden Pusteln im Gesicht.

Mir ging es richtig schlecht. Trotz Make-up habe ich mich nicht wohl gefühlt in meiner Haut und wusste einfach nicht, was ich noch tun sollte. Der morgendliche Blick in den Spiegel wurde unerträglich. Falls doch mal ein rote Stelle abgeklungen ist, sprießte an einer anderen Stelle bereits die nächste. Das war äußerst demotivierend.

Selbst wenn mal eine Pustel verschwand, so hat meine Haut, in dem Versuch sich selbst zu heilen, mit Narbenbildung an der Stelle der Pustel reagiert. Also hatte ich keine rote Pustel mehr, dafür einen roten Punkt im Gesicht. Dieser verblasste zwar mit der Zeit, trotzdem blieb an einigen Stellen ein richtig kleiner "Krater", eben eine Aknenarbe, zurück.

Mir war schnell klar, dass man da mit den normalen Anti-Pickel-Produkten nicht weit kommt. Also war mein nächster Gang der zum Hautarzt.

Das ist tatsächlich auch der beste Weg den ihr gehen könnt, wenn ihr unter Akne leidet. Glaubt mir, ihr spart jede Menge Zeit und Geld.

Der Hautarzt erklärte mir dann, dass eine Akne-Haut, medizinisch betrachtet, eine kranke Haut ist. Man selber ist an dem Hautzustand nicht schuld, kann aber leider auch selten selber etwas daran ändern. Der Hautarzt jedoch kann euch sehr wohl helfen. Ihr solltet euch also einen Ruck geben und euch einem Hautarzt anvertrauen.

Ich bekam als erste Sofortmaßnahme die Pille verschrieben, undzwar die Diane 35. Da ich zu der Zeit noch in der Ausbildung war und diese Pille als offizielles, verschreibungspflichtiges Anti-Akne-Mittel deklariert war, übernahm meine Krankekasse die Kosten. Die Diane 35 ist sonst nämlich eine der teueren Pillen (ca. 55 € für sechs Monate).

Jetzt kommt das Aber: Die Pille ist eigentlich ein hormonbasierendes Verhütungsmittel. Im Fall der Diane ist der Hormoncocktail so zusammengesetzt, dass er bei vielen Frauen eine reine Haut fördert, die Talgproduktion runterfährt und auch gegen Akne helfen kann.

Wenn man die Pille sowieso als Verhütungsmittel nutzt und unter Akne leidet, kann man auch eine Pille wählen, die gegen Akne helfen soll.

Falls man aber keine Pille zum verhüten braucht oder ungerne Hormone einnehmen möchte, sollten Nutzen und mögliche Nebenwirkungen gründlich mit dem Arzt besprochen werden.

Dieser hat auch häufig Probepackungen von den unterschiedlichen Pillen vorrätig und ihr könnt die Pille erstmal einen Monat lang testen. Die Wirkung auf eure Haut werdet ihr sehr schnell sehen. So war es zumindest bei mir.

Nach bereits einer Woche kamen keine neuen Pusteln mehr. Lediglich die roten Punkte und Narben waren noch da.

Dagegen habe ich beim Hautarzt ein Fruchtsäurepeeling machen lassen. Wenn ihr noch Schüler oder Student seid, bieten viele Hautärzte Ermäßigungen an.

Bei dem Fruchtsäurepeeling wird ein, von der Konzentration auf eure Haut abgestimmtes, fruchtsäurehaltiges Gel auf eure Gesichtshaut aufgetragen und euer Hautzustand vom Arzt minutiös kontrolliert. Nach der Einwirkzeit wird das Gel entfernt und die Haut ausgereinigt. Das ist etwas unangenehm, aber erträglich.

Direkt nach der Behandlung und bis zu einer Woche danach ist die Haut partiell gerötet und kann schuppen. Ihr müsst während der gesamten Behandlungszeit, am besten noch einen oder zwei Monate danach, zwingend einen sehr hohen Lichtschutz verwenden, egal bei welchem Wetter! Durch die Fruchtsäure wird eure Haut nämlich nicht nur feiner und Narben verschwinden (Pigmentflecke werden dabei übrigens auch wesentlich heller), eure Haut hat keine Lichtschwiele mehr und kann sich nicht selber gegen die schädlichen UV-Strahlen schützen.

Mein Hautarzt hat mir damals alle nötigen Produkte mitgegeben, die behandlungsbegleitend notwendig waren: Spezielle Reinigungs- und Pflege- sowie Sonnenschutzprodukte.

Eine Behandlung hat ermäßigt 50 € gekostet. Notwendig bei mir waren fünf Behandlungen im Abstand von vier Wochen.

Jeweils in der ersten Woche nach einer Behandlung hatte ich nur an den ausgereinigten Stellen stärkere Rötungen. Man konnte aber nach jeder Behandlung sehen, wie die Haut immer feinporiger und rosiger wurde. Die Aknenarben sind richtig flach geworden, hinterher sogar komplett verschwunden!

Viele haben mich auf meine tolle Haut angesprochen und gefragt, wie ich das geschafft habe. Ich kann das Fruchtsäurepeeling gegen Aknenarben nur wärmstens empfehlen.

Ganz wichtig ist auf jeden Fall, dass ihr zu einem Arzt geht, dem ihr vertraut und ihr ein gründliches und ausführliches Gespräch mit ihm führt. Jeder Mensch und jede Haut ist anders. Euer Arzt wird gemeinsam mit euch entscheiden, was der beste Weg ist, um euch zu helfen.

Scheut euch nicht nachzufragen, falls ihr euch bei etwas unsicher seid, oder etwas unklar ist. Ein guter Arzt wird euch aufmerksam zuhören und jede eurer Fragen kompetent beantworten, egal wie komisch oder blöde sie euch auch erscheinen mag.

Falls ihr noch Fragen zu dem Thema habt, könnt ihr mir gerne schreiben, ich werde jede eurer Fragen beantworten!

Ich danke euch fürs Lesen und wünsche euch noch ein wunderschönes Wochenende!


~ laska ~


Donnerstag, 12. September 2013

Klarheit schaffen


Wir müssen reden.

Ihr fürchtet, jetzt kommt nix Gutes. Aber ich kann euch beruhigen: Es kommt was Gutes. Eine Veränderung bei mylaska.

Es war so: Als ich mich gestern voller Tatendrang an den versprochenen Akne-Post gesetzt habe, wollte ich mal auf meinem Blog nachschauen, was für Hautposts ich bisher eigentlich schon so geschrieben habe.

Doch das konnte ich nicht mal eben einfach so.

Bei Blogger gibt es die Möglichkeit, jedem Post eine Kategorie zuzuordnen, die man selber bestimmt, z. B. „Haut“, „Styling“ oder „Düfte“. Diese Funktion habe ich bisher leider nicht genutzt. Dadurch ist es natürlich schier unmöglich, sich Posts nur zu einem bestimmten Thema anzuschauen.

Ich möchte, dass ihr diese Funktion demnächst auf meinem Blog nutzen könnt. Und ich möchte noch mehr.

Generell ist mir aufgefallen, dass sich mein, nun mittlerweile mehr als zwei Jahre bestehender Blog, im Laufe der Zeit entwickelt hat - doch in welche Richtung?

Ursprünglich wollte ich einen Beauty-Blog schreiben. Es ist mein Hobby und ich liebe es, mich mit Make-up, Pflege aber auch Fashion zu beschäftigen.

Natürlich habe ich noch andere Interessen, aber dieses „andere“ hat unkontrollierte Überhand auf meinem Blog genommen.

Ich finde, es ist keine klare Linie mehr erkennbar. Müsste ich meinen Blog einer Kategorie zuordnen, so wüsste ich nicht welche ich wählen soll, weil es mittlerweile soviel bei mir gibt *seufz*

Dass es meinen Blog interessanter macht, fürchte ich, ist nicht wirklich der Fall. Ich möchte es einfach nicht. Dieses Kuddelmuddel, von jedem etwas, ist eigentlich auch gar nicht meine Art. Wie konnte ich es soweit kommen lassen?

Wenn was Spannendes, Interessantes Neues bei mir passiert ist, wollte ich euch gleich davon berichten.

Klar, das werde ich bestimmt auch in Zukunft noch tun, keine Sorge. Aber eben nicht so ausführlich und nicht einem eigenen Post gewidmet.

Ich möchte diesen Blog nun wirklich dafür nutzen, wofür ich ihn erstellt habe: Beauty und Fashion.

Außerdem möchte ich meinen Blog rechtlich sicher gestalten. Das heißt, ich werde keine Fotos nutzen, die nicht von mir sind. Falls doch, hole ich mir die ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers.

Die Konsequenz: Es gibt keine Hasis des Monats mehr *heul*schnief*schluchz*

Also, zumindest nicht jeden Monat.

Wenn ein lieber Leser Hasis hat, freue ich mich natürlich tierisch, wenn ich Fotos zur Verfügung gestellt bekomme, die ich dann auf meinem Blog veröffentlichen darf. Gerne könnt ihr mir die Fotos auch per E-Mail schicken (mylaska (at) gmx.de).

Ich möchte den Blog auch klarer im Design und Header gestalten.

Da wird mein heißgeliebter Schatzi wieder tief in die Profi-Trickkiste greifen müssen, um mir was Schönes zu zaubern! Doch das macht er gerne und ich lerne ja auch was dazu.

Es wird ausgemistet und mylaska wird Alles in Allem zurück zu seinen Wurzeln geführt: Einem Blog, der sich zweien meiner großen Leidenschaften widmet, nämlich Beauty und Fashion.

Es wird einiges verändert, aber ich hoffe, dass es weitestgehend positive Veränderungen sein werden und ihr euch in Zukunft viel besser auf mylaska orientieren könnt und noch bessere Posts zum Stöbern bekommt.

Freut euch also auf weiterhin mit viel Liebe und Sorgfalt gestaltete Posts und scheut euch nicht, mir eure Meinung in die Kommentare zu schreiben.



~ laska ~

Samstag, 7. September 2013

Mein neuer Laptop

Na ihr Lieben?

Hattet ihr soweit eine gute Zeit? Ich schreibe euch heute von einem neuem Platz aus, nämlich meiner Couch.

Ich habe einen Laptop. Naja, eigentlich ist es Schatzis, aber natürlich darf ich ihn mitnutzen. Da muss ich mich erstmal wieder dran gewöhnen, ist auch ein wenig anders mit dem Tippen, aber sehr entspannt das Ganze. Schatzi hat mir so eine Art Klapptisch besorgt, den kann ich halb unter die Couch schieben und der Laptop passt perfekt drauf. Ich kann es mir jetzt also während des Bloggens noch gemütlicher machen ^.^

In meinem nächsten Post wird es ein Haut-Spezial geben, in dem es um meine neue Gesichtspflegeroutine aber auch um das Thema Akne gehen wird. In meiner späten Teenagerzeit hatt ich Akne und möchte euch gerne von meinen Erfahrungen berichten und was mir damals geholfen hat.

Ich kann es sehr gut nachempfinden, wenn sich jemand, im wahrsten Sinne des Wortes, in seiner Haut nicht wohl fühlt. Zumal das ein Zustand ist, der sich leider nicht mal eben über Nacht ändern lässt. Wie bei vielen anderen Hautproblemen auch, dauert es leider seine Zeit bis man Erfolge sieht.

Aber ich glaube es kann schon helfen, wenn man als Betroffener spürt, dass man ist nicht der Einzigste auf der Welt ist, der sich so fühlt und es da draußen Andere gibt, die gerade dasselbe durchmachen oder durchgemacht haben.

Mehr dazu dann im neuen Post. Bis dahin alles Liebe!



~ laska ~