Sonntag, 29. Dezember 2013

John Frieda Full Repair Öl Elixier

Am Samstag vor Weihnachten war ich beim Frisör. Da wurde dann insgesamt Alles eine Nuance dunkler gefärbt, sodass ich jetzt definitiv als Brünette durchgehe. Brünett mit einem goldig-warmen Touch, nicht zu dunkel und durch die vorigen blonden Paintings (vom Friseurbesuch im September) auch nicht alles in einer Farbe, sondern mit schönen Reflexen im Haar.

Nur waren diese blonden Paintings, bei denen die Blondierung "frei Hand" mit einem Pinsel partienweise aufs Haar aufgetragen wird, auch der Grund dafür, dass ca. 10 cm von meinen Haaren abgeschnitten werden mussten.

Ich habe noch immer lange Haare, es war jetzt also kein schmerzlicher Verlust für mich. Dennoch habe ich mir versprochen, im nächsten Jahr keine so krassen Blond-Exzesse zu veranstalten. Die Haarstruktur leidet offensichtlich doch sehr stark darunter, besonders bei langen Haaren. Und besonders, wenn man sich nicht nur zärtliche Strähnchen setzen lässt, sondern gleich den halben Kopf blonder machen lässt (oder glaubt ihr, gefärbte Blondinen wie Heidi Klum lassen sich einmal im Jahr die Haare schulterlang kürzen, weil es gerade total angesagt ist ... ?!).

Jedenfalls habe ich mir in der Zeit, als meine Haare noch länger und heller waren, von John Frieda aus der Full Repair Serie, das reparierende Öl-Elixier gekauft.


- Full Repair Reparierendes Öl Elixier by John Frieda, ca. 8 € -

 
 
Das Produkt ist transparent und bei mir reichen zwei Pumpstöße, um es in die Haarlängen nach dem Waschen ins noch feuchte Haar einzumassieren. Diese Öle sind super, weil sie das Haar nach dem Waschen nicht nur leichter kämmbar machen, sondern beim späteren Föhnen gleichzeitig  als Hitzeschutz dienen.
 
Das John Frieda Öl ist ohne Alkohol, fettet nicht und duftet zudem sehr gut. Mit knapp 8 € gehört es schon zu den teureren Haarölen, ist meiner Meinung nach aber auf jeden Fall besser als die Kollegen aus den niedrigeren Preissegmenten.
 
Im September hatte mir mein Frisör eine Probe von Shu Uemura Essence Absolue das Haaröl mitgegeben. Es enthält Kamelienöl und ist vom Duft her noch schöner als das John Frieda. Allerdings schlägt es mit ca. 50 € auch unverschämt teuer zu Buche.
 
Leider enthalten auch alle mir bekannten Haaröle Silikone. Damit ich mein Haar nicht überpflege, nehme ich das Haaröl mittlerweile auch nur noch ein- bis zweimal die Woche, also nicht nach jeder Haarwäsche. Wenn man aber strapaziertes Haar hat und der nächste Gang zum Frisör noch etwas dauert, kann man mit so einem Haaröl die Zeit gepflegt und glänzend überbrücken.
 
 
 
 
Ich wünsche euch schon einmal einen tollen Start in die neue Woche und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
 
 
 
 
~ laska ~
 
 
 

Donnerstag, 26. Dezember 2013

Glitter Effect Top Coat Lack

Hey ihr Lieben!

Hattet ihr soweit schöne Feiertage?

Ich hatte die grandiose Idee, einen Glitzereffekt-Look auf einem Nagel zu kreieren und habe bei dm zwei sehr schöne Nagellacke dafür entdeckt:


- Essence Nail Art Special Effect Topper Nr. 10 glorious aquarius 
& P2 Lost in Glitter Polish Nr. 050 end up glamorous! je ca. 2 € -




 
 
Mit den Lacken wollte ich einen Farbverlaufeffekt zaubern, wobei die Nagelspitze am dunkelsten ist und nach hinten hin heller wird.
 
Leider hat der essence Lack sogut wie Null Deckkraft und von dem Glitzer waren höchstens drei Partikel zu sehen. Mehr als enttäuschend.
Der P2 wiederum war fast schon zu stark deckend, sodass ein subtiler Farbverlauf nicht möglich war.
 
Kurzum: Ich habe meine Nail Art Designerin damit beauftragt, mir den gewünschten Effekt auf den kleinen Fingernagel zu pinseln. Mit Farbgel. Und das Ergebnis war dann endlich genauso, wie ich es haben wollte:
 
 
 
Ich wünsche euch noch einen wunderschönen zweiten
Weihnachtstag!
 
 
 
 
~ laska ~
 
 

Mittwoch, 25. Dezember 2013

Ein Duft für alle Fälle

... wie kann man sie nicht lieben? Sie erfüllen uns mit Glück und Stolz. Chanel bleibt Chanel und Gucci bleibt Gucci. Egal, ob als Kleid, Handtasche oder Parfum.

Ich möchte mich heute wie ein Star fühlen. Dann trage ich Hermes Caleche.

Und heute ist mir nach Glamour: Lady Million!

Mh, am nächsten Tag möchte ich sinnlich und geheimnisvoll wirken ... Gaultiers Ma Dame machts möglich.

Aber Parfums können soviel mehr als unsere Stimmung verändern.
Man kann ohne großen Aufwand in eine andere Rolle schlüpfen, ganz ohne Maske und Kostüm. Sportlich oder elegant? Niedlich und süß oder leidenschaftlich und rebellisch? Was ihr auch sein wollt, ein Duft trägt es nach außen.

Ihr könnt noch so in Eile sein, keine Zeit für Wimperntusche oder Rouge, schnell in den Kapuzenpulli, um das vergessene Mehl im Lidl zu kaufen: Ein Spritzer eures Lieblingsparfums und ihr seid wieder die gestylte Diva von der letzten Party! So leicht. So schnell.

Ich werde euch jetzt nicht jeden einzelnen Duft aus meiner Sammlung aufzählen, das tu ich euch nicht an. Viele davon gibts auch gar nicht mehr zu kaufen. Leider leider. Aber genau wie die Mode, durchläuft auch die Parfumindustrie, oder sagen wir lieber, die Parfumdesigner, die "Nasen", den Wandel der Zeit. Genauso, wie wir unseren Geschmack, was Farben und Muster unserer Kleidung anbelangt, ändern, so tun dies auch die Designer. Nichts anderes ist doch der Duft eines Designers, als der Ausdruck seines Stils.

Chanel zum Beispiel: Zeitlos klassisch, alle Flakons eckig; der erste Wandel kam mit dem runden Chance-Flakon (ist euch so ein Detail schon mal bei einem Parfum aufgefallen?). Oder Thierry Mugler mit seinen Büstenflakons: Provozierend und sexy wie seine Laufstegmode.

Ein Parfum ist nicht nur etwas Flüssigkeit in buntem Glas und Label. Es ist soviel mehr. Jedes ist ein kleines Kunstwerk, nichts ist Zufall: Die Farbe des Duftes, die Form des Verschlusses - alles hat seinen Sinn und Zweck, erzählt seine eigene Geschichte.

Ich könnte euch zu jedem der Düfte auf den Bildern eine Geschichte erzählen.
Nicht unbedingt immer die Geschichte des Duftes oder Designers der dahintersteckt, sondern auch meine eigene Geschichte, die ich mit diesem Duft verbinde. Eine duftende Memorycard sozusagen!

Ich hoffe ich konnte euch ein bisschen meiner Sicht der duftenden Dinge näherbringen und ihr geht jetzt mit anderen Augen durch eine Parfümerie.





Und niemals vergessen, egal welchen Duft ihr tragt:

Tragt ihn mit Leidenschaft! Er hat es verdient!
 
 
 
 
 
~ laska ~



Mittwoch, 11. Dezember 2013

2-Colors-Nagellack-Look


In einem Anfall von rücksichtslosem Ordnungswahn habe ich letzte Woche meine Nagellacke radikal reduziert und ausgemistet.

Da ich Gelnägel habe, benutze ich sowieso sehr selten Nagellack. Und dann dauert das so lange mit dem Trocknen ... Nichts desto Trotz wollte ich meinen lieben Lesern einen Look zeigen, den ich schon häufiger gesehen habe und sehr schön finde.

Ihr lackiert einfach alle Nägel in derselben Farbe, außer dem Ringfinger. Der bekommt eine andere, wenn ihr mögt, eine ähnliche Farbe wie die restlichen Nägel.
 


- Nagellacke by Catrice "430 Purplelizede" & Max Factor " 06 Dreamy Pink" (je ca. 2 - 3 € ) -


 


 
 
 

Gestern habe ich doch Abends tatsächlich noch Lebkuchen gebacken. Und ich hatte Lust und Zeit dafür! Mein erster selbst gebackener Lebkuchen! Schatzi und ich haben schon das halbe Blech verputzt ...
Insgesamt habe ich jetzt vier Dosen mit Weihnachtsgebäck. Es gibt noch Tonkabohnenkekse, Kokosmakronen und Gewürzmakronen (sowas wie Pfeffernüsse).
 
Ich bin total glücklich, dass ich meine heißgeliebte Weihnachtszeit nun in voller Pracht genießen kann. Zu Parfümeriezeiten war das leider alles andere als besinnlich für mich: Die Hektik im Laden, weder Pausen noch freie Tage, kaum Freizeit, weil von 8 bis 20 Uhr ausm Haus ... Seitdem ich im Büro arbeite habe ich nicht nur die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr frei ( Betriebsferien - im Einzelhandel undenkbar gewesen!) sondern auch jeden Samstag.
 
Ich glaube, dass wissen die Wenigsten zu schätzen. Diese Freizeit, zwei Tage am Stück frei - jede Woche! Das ist für viele selbstverständlich, für mich aber der reine Luxus. Meine Wochenenden sind mir heilig und ich weiß jede Minute zu genießen!
 
Man sollte dankbar sein, besonders für die Dinge, von denen man glaubt, sie seien selbstverständlich. Nicht jeder Mensch hat dieses Privileg. Natürlich muss das jetzt nicht das freie Wochenende sein. Vielleicht seid ihr auch dankbar dafür, dass ihr überhaupt einen Job habt oder ein warmes Bett und jeden Tag etwas zu Essen.  Jetzt werde ich sentimental? Naja, es ist doch Weihnachten. Genau dafür ist diese Zeit des Jahres: Sich darauf zu besinnen, wofür man dankbar sein sollte. Aber auch, sich nicht andauernd zu fragen, was man verliert, wenn man sich für etwas Bestimmtes entscheidet, sondern was jemand anderes, den man gern hat, dadurch gewinnt. 
 
 
~ Ich wünsche euch eine wundervolle, besinnliche und dankbare Weihnachtszeit ~
 
 
 
~ laska ~
 

Dienstag, 3. Dezember 2013

Bordeaux Boots

Anfangs war ich ja skeptisch was Keil-Sneaker anbelangt ... Aber mittlerweile bin ich überzeugt und finde sie sehr schön und saubequem! Elegant und doch sportlich, einfach alltagstauglich.

Falls es dann doch mal etwas offizieller zugeht, gibts bei Deichmann aktuell diese Version. Die Boots haben eine etwas dickere Sohle und sind innen komplett flauschig warm gefüttert. Es ist also definitiv eine lohnende Investition für die nächsten, sicherlich kälter werdenden Monate, denen man dann getrost warmen Fußes entgegenschreiten kann ^.^


- by Deichmann ca. 30 € -



 
 
Ich hoffe ihr hattet soweit eine schöne Woche. Habt ihr schon alle eure Weihnachtsgeschenke zusammen? Ich habe heute die Sachen für meinen Schatz besorgt. Es war schon ganz schön voll und hektisch in der City, aber jetzt habe ich ja alle Geschenke beisammen.
Da wir nächstes Jahr nach Disneyland möchten und im Sommer in den Strandurlaub, haben wir uns ein Preislimit für unsere diesjährigen Weihnachtsgeschenke gesetzt. Ich finde diese Übereinkunft aber auch ansonsten sehr gut. Dann weiß man genau, was geschenkemäßig drin ist und was eben nicht.
 
 
~ laska ~